Schlagwort-Archiv: Nigerdelta
Im Nigerdelta in Nigeria wird Gas abgefackelt.

Ein neuer Bischof in Nigeria weckt Hoffnungen

„Ganz ehrlich: Es ist ein Schock gewesen“, gibt Matthew Hassan Kukah zu. Am Donnerstag wird der katholische Priester neuer Bischof von Sokoto, einer muslimisch geprägten Region im äußersten Nordwesten Nigerias. „Darauf kann man sich nicht vorbereiten, nicht einmal in seinen kühnsten Träumen.“ In seiner Heimat ist der 59-Jährige einer der prominentesten Geistlichen, ein Kritiker der […]

weiterlesen
Autowracks vor dem Polizei-Hauptquartier in Abuja nach dem Anschlag von Boko Haram am 16. Juni 2011.

Und wieder Boko Haram

Es geht nicht anders: Mein Blog braucht eine neue Kategorie: Terrorismus, konkret sollte sie eigentlich heißen: Terrorismus in Nigeria. Denn genau das passiert im Moment in Afrikas Riesenstaat und hat nun erstmalig die internationale Gemeinschaft erreicht. Möglich gemacht durch den gestrigen Boko-Haram-Angriff auf das UN-Hauptquartier in Abuja. Knapp 24 Stunden später fühlt sich all das […]

weiterlesen

Shell zahlt für Ölpest in Nigeria

LAGOS taz | Keine Fische, kein Trinkwasser. Jahrzehntelang hat Shell die Umwelt im Nigerdelta versaut. Jetzt übernimmt der Konzern erstmals Verantwortung – zumindest ein bisschen. Kaum geht über dem Nigerdelta die Sonne auf, glitzert das Wasser in unzähligen Farben. Ölschlieren ziehen sich durch die vielen Flussarme, Uferränder sind schwarz von der schwarzen Pest. Seit vierzig […]

weiterlesen

Mit Nnimmo Bassey im Nigerdelta

Nnimmo Bassey ist nicht laut, bestimmend oder lärmend. Er ist ein ruhiger Kämpfer. Ruhig und beharrlich. Schon seit Jahrzehnten setzt er sich für bessere Lebensbedingungen im Nigerdelta ein und kämpft gegen die Ölmultis. Dafür hat er im vergangenen Jahr den Alternativen Nobelpreis erhalten, der ihn weltweit bekannt gemacht hat. Nur in seiner Heimat Nigeria kennen […]

weiterlesen

Son of the Soil

„Er ist doch einer von uns!“ Darüber sind sich im Niger-Delta viele Menschen ganz sicher, wenn sie über Präsident Goodluck Jonathan sprechen. Der Mann mit dem schwarzen Hut stammt schließlich aus dem Bundesstaat Bayelsa und sollte mit den Problemen, die die Region hat, bestens vertraut sein. Und die sind gewaltig. Denn seit Beginn der Öl-Förderung […]

weiterlesen

Der mit dem Hut

Die Ölgebiete im Nigerdelta könnten über die Chancen des Staatschefs Goodluck Jonathan entscheiden. Die Region hofft darauf – und schwächt ihn. Warri wirkt träge und verschlafen. Die Straßen sind staubig und die Schlaglöcher schon lange nicht mehr aufgefüllt worden. Eine neue Umgehungsstraße ist derzeit das einzige Großbauprojekt und könnte der Regierung ein bisschen Prestige bringen. […]

weiterlesen