Schlagwort-Archiv: Goodluck Jonathan

Boko Haram und kein Ende

Ostern ist es mal wieder soweit gewesen. Anschläge in Nigeria, besonders hart getroffen wurde dieses Mal die Stadt Kaduna, wo das Vertrauensverhältnis zwischen den Menschen seit Anfang 2000 äußerst porös ist. Anschließend ist es in weiteren Städten zu Explosionen mit mehreren Toten gekommen. Wirklich überraschend ist all das nicht gewesen, gelten christliche Feiertage doch als […]

weiterlesen
Ausgebrannte Autos in Nordnigeria

Boko Haram, mal wieder

Am Wochenende hat Boko Haram wieder zugeschlagen. Im Bundesstaat Yobe sowie im eigentlichen Sekten-Hochquartier Maiduguri sind vermutlich an die 70 Menschen ums Leben gekommen (Religiöse Gewalt fordert Dutzende Tote: http://www.taz.de/Anschlag-in-Nigeria/!81361/), vielleicht auch viel mehr. Neue Warnungen gibt es bereits. Nach Informationen verschiedener Tageszeitungen – sie zitieren aus einer Mitteilung der US-amerikanischen Botschaft – könnten demnächst […]

weiterlesen
Straßensperre in der Stadt Warri im Nigerdelta in Nigeria

Sicherheitskontrollen in Flipflops

Die Tageszeitungen haben es schon Mitte der Woche angekündigt: Die nigerianische Regierung setzt künftig so viel Militär wie noch nie zuvor in Friedenszeiten (seit Ende des Biafra-Krieges im Jahr 1970, als sich die Region Biafra vom restlichen Nigeria lösen wollte) ein, um einigermaßen für Sicherheit zu sorgen – oder zumindest um den Anschein zu wahren, […]

weiterlesen
Schilder der Hisbah, der Islam-Polizei, in Kano.

Terror gegen westliche Bildung

Kano – Fast täglich macht die islamistische Sekte Boko Haram mit neuen Anschlägen Schlagzeilen. Viele Nigerianer fragen sich angstvoll, wo die nächste Bombe hochgehen könnte. Das Gefühl der Verunsicherung wächst. „Boko Haram kann überall sein“, sagt Bischof John Namanzah Niyiring. „Wir wissen nicht, wie die Mitglieder aussehen.“ Niyiring, 51-jähriger Leiter der Diözese Kano im Norden […]

weiterlesen

Wikileaks-Skandal um Finanzministerin

Ngozi Okonjo-Iweala soll die Korruption in ihrem Land bekämpfen. Nach Enthüllungen von Wikileaks steht Nigerias Finanzministerin jetzt allerdings selbst unter Verdacht. „Ich bin keine Zauberin“, sagte Ngozi Okonjo-Iweala kürzlich bei ihrem ersten Auftritt als neue nigerianische Finanzministerin. Sie wollte wohl den immensen Erwartungsdruck von sich nehmen. Präsident Goodluck Jonathan hat die ehemalige Weltbank-Direktorin zur Superministerin […]

weiterlesen

„König der Könige“ wird zum Asylbewerber

In Afrika schwindet die Unterstützung für den einstigen Geldgeber Gaddafi weiter. Kritiker befürchten, dass sich der Kontinent nun selbst schwächt und bloßes Anhängsel Europas wird. Afrikaner in der europäischen Diaspora müssen Muammar Gaddafi geliebt haben. Denn nie war das Reisen in die Heimat so günstig wie mit der staatlichen libyschen Fluggesellschaft Afriqiyah Airways, die über […]

weiterlesen
Zerstörte Markthalle im Zentrum der Stadt Jos in Plateau State/Nigeria.

Beten gegen den Terror

COTONOU taz | Zum Ende des Ramadan tobt religiöse Gewalt zwischen Muslimen und Christen in der nigerianischen Stadt Jos. Kurz nach dem Anschlag auf die UN-Zentrale nährt das Angst. Ganz Nigeria wollte in dieser Woche feiern, ist doch der Ramadan zu Ende gegangen und Eid al-Fitr – das riesige Fest zum Ende des Fastenmonats – […]

weiterlesen
Bombenanschlag auf das UN-Hauptquartier in Abuja, für den die islamistische Sekte Boko Haram verantwortlich ist.

Kampfansage der Attentäter

COTONOU taz | Nach den Anschlägen auf das UN-Hauptquartier bekommt die Terrorgruppe Boko Haram eine internationale Dimension. Die Opposition freut sich klammheimlich. Deutlicher geht es nicht: Nach dem Selbstmordanschlag auf das UN-Hauptquartier in der nigerianischen Hauptstadt Abuja hat die islamistische Sekte Boko Haram nun all jenen den Kampf angesagt, die die Regierung von Präsident Goodluck […]

weiterlesen
Autowracks vor dem Polizei-Hauptquartier in Abuja nach dem Anschlag von Boko Haram am 16. Juni 2011.

Und wieder Boko Haram

Es geht nicht anders: Mein Blog braucht eine neue Kategorie: Terrorismus, konkret sollte sie eigentlich heißen: Terrorismus in Nigeria. Denn genau das passiert im Moment in Afrikas Riesenstaat und hat nun erstmalig die internationale Gemeinschaft erreicht. Möglich gemacht durch den gestrigen Boko-Haram-Angriff auf das UN-Hauptquartier in Abuja. Knapp 24 Stunden später fühlt sich all das […]

weiterlesen
Bombenanschlag auf das UN-Hauptquartier in Abuja, Nigeria

UN-Zentrale im Visier

COTONOU taz | Bei einem Bombenanschlag auf das UN-Gebäude in der Hauptstadt Abuja gab es zahlreiche Tote und Verletzte. Radikale Islamisten haben ihre Anschläge in jüngster Zeit ausgeweitet. Es ist ein schreckliches Bild, das sich rund um das Hauptquartier der Vereinten Nationen in der nigerianischen Hauptstadt Abuja auftut. Die unterste Etage des Hochhauses mitten im […]

weiterlesen