Ausgerechnet Kaduna

Es sah so gut aus in Kaduna, zumindest an der Oberfläche. Anders als in vielen anderen Bundesstaaten Nigerias ist es in den vergangenen neun Jahren ruhig geblieben, keine großen Ausschreitungen, keine Toten. Eine hoffnungsvolle Zukunft, so sah es zumindest aus. Doch die Hoffnung hat getäuscht, und nach den Präsidentschaftswahlen am 16. April ist eine Bombe in die Luft gegangen. Vielerorts brannten Kirchen, Moscheen, einige hundert Menschen kamen ums Leben, viele tausend wurden obdachlos. Es wird Jahre dauern bis sich die Region von diesem Schock erholt. Wenn überhaupt…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Schlagwörter:

Kategorien: Nigeria

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: